We do ship worldwide

  1 month right of withdrawal

  Own logistics for high availability

  English speaking customer service

Go to homepage

Audio Level Meter ALM77 für Revox B77 (PPM und VU-Meter)

PPM und VU-Meter für Revox B77

  • Entwickelt als Präzisions-Aussteuerungsmesser und Upgrade für die Revox B77 und PR99 Drehspul-VU-Meter.
  • Alle Anzeigeoptionen einfach umschaltbar: PPM- oder VU-Messungen; Balken- oder Punktanzeige, optionaler Peak-Hold; Farbmuster (grün-gelb-rot, grün-rot, gelb); Hintergrundbeleuchtung (ein/aus); Anzeigeintensität (hell/gedimmt).
  • Empfindlichkeit auf den nominalen 1,55V Vollaussteuerungspegel der Revox B77/PR99 mit Messgerätegenauigkeit (+/-0,2DB) kalibriert. Anders als bei den originalen Drehspulmessgeräten ist beim ALM77 also kein Abgleich notwendig oder gar möglich. Skala (Anzeige) bis -50 dB.
  • Spezieller Netzfilter garantiert sehr geringe Störungen und Rückwirkungen auf die Geräte-Versorgungsspannung.
  • Plug & Play- Installation, kein Löten erforderlich - Original VU-Meter können jederzeit rückgerüstet werden.
  • 1x Audio Level Meter ALM77

€489.95*

Content: 1 Piece
Stück
  • Ships today if order is paid by 2:00 p.m
  • worldwide shipping from €7.45
  • Budget Shipping just 2,95 € (domestic Germany)
  • One month right of withdrawal
SKU: 10103
Das ALM77 wurde speziell als Ersatz für die Drehspulinstrumente im Revox B77 und Revox PR99 VU-Meter-Rahmen entwickelt. Zur Einstellung der sechs Optionen ist ein DIP-Schalter mit Flachbandkabel im Lieferumfang enthalten.
Dieser lässt sich unter der Klappe der Revox B77-Frontplatte, links neben dem Geschwindigkeitsregler (falls vorhanden) verstecken und bedienen und wird mit doppelseitigem Klebeband befestigt.
Bei der PR99 gibt es leider keine geeignete Befestigungsmöglichkeit, an der sich der DIP-Schalter verdeckt und leicht zugänglich befestigen lässt. Bei der Verwendung in einer PR99 müsste der DIP-Schalter daher intern befestigt werden (und zur Konfiguration des ALM77 das Gehäuse geöffner werden).
Die sechs umschaltbaren Anzeigeoptionen sind:
  • PPM- oder VU-Messungen
  • Balkenanzeige oder Punktanzeige
  • Bei Balkenanzeige: Mit oder ohne Peak Hold bzw bei Punktanzeige: Mit gelbem oder grün-gelb-rotem Punkt
  • Hintergrund-LEDs an oder aus
  • Farbmuster grün-gelb-rot oder grün-rot
  • Anzeigeintensität hoch oder niedrig


Das ALM77 wird als Plug & Play-Modul geliefert:
Fertige Kabel, nichts zu löten, nur schrauben und stecken der Kabel (2 Adern: +21 V / Masse,und 3 Drähte: Eingang links, Masse, Eingang rechts). Es verfügt über eine Frontplatte (bzw. Skala) als Schichtaufbau aus kratzfestem Präzisionsacrylglas und Kontrastfilterscheibe, wobei zwischen den Schichten (!) die Skala aufgedruckt ist.
Die Empfindlichkeit ist auf den 1,55-Volt-Vollaussteuerungspegel des B77 mit Messgerätgenauigkeit (±0,2 dB) kalibriert. Anders ausgedrückt ist beim ALM77 im Gegensatz zu den originalen Drehspulzählern B77 keine Justierung notwendig oder überhaupt möglich. D.h. wenn die rote LED ganz links auf der Skala aufleuchtet, liegt das Signal über 1,55 V, leuchtet sie nicht, liegt es unter 1,55 V.
Ein spezieller Leistungsfilter, der bei anderen LED-Bar-Lösungen nicht verfügbar ist, sorgt dafür, dass sich die stark und schnell wechselnde Stromaufnahme der gemultiplexten LED-Bars kaum störend auf die interne Versorgungsspannung des B77 auswirkt. Diese schnellen Änderungen des Stromverbrauchs könnten sich negativ auf das Audiosignal auswirken. Mit dem Filter bleiben, wenn überhaupt, nur langsame (niederfrequente) und ungefährliche Änderungen übrig.

Ein Hinweis zu PPM- und VU-Messungen
PPM- und VU-Messungen unterscheiden sich stark voneinander.
VU (Volume Unit)-Messungen wurden sehr früh eingeführt, als es kaum etwas anderes als elektromechanische Instrumente zur Anzeige von Messwerten gab. Also nahm man einen einfachen Gleichrichter und ein verfügbares Drehspulinstrument und nannte es ein „Volume Unit“-Messgerät. (Ok, das ist vereinfacht.) Um vergleichbare VU-Messungen durchführen zu können, waren natürlich die dynamischen Eigenschaften dieses Instruments wichtig. Daher sollten alle anderen VU-Meter die gleichen dynamischen Eigenschaften haben. Und so wurde das VU-Meter in ANSI C 16.5 / IEC 268-17 genormt:
Die Ansprechzeit, d.h. die Zeit, die die Anzeige benötigt, um 90% des tatsächlichen Wertes zu erreichen, beträgt 300 ms. Das Überschwingen liegt innerhalb von 1 bis 1,5 %. Die Abklingzeit ist die gleiche wie die Anstiegszeit, nämlich 300 ms.
Die Reaktionszeit des VU-Meters ist hoch, so dass kurze Spitzen weitgehend unsichtbar sind. So verhält sich auch das ALM77 im VU-Modus. Aber im Gegensatz zu den originalen VU-Metern, die eine lineare Skala von 0 bis +3 VU haben (+3 VU sind 3 dB über 0 VU), verwendet das ALM77 die gleiche logarithmische Skala wie bei der PPM-Skala. Trotzdem sind die Messwerte identisch.
PPMs (Peak Program Meter) wurden erst viel später für deutlich höhere professionelle und Studio-Anforderungen entwickelt und genormt. Diese Normen sind weltweit nicht exakt identisch. Hier wurde die IEC 60268-10 übernommen:
Die Attack-Zeit, d.h. die Zeit, die die Anzeige einer Sinuswelle braucht, um 90% des tatsächlichen Wertes zu erreichen, beträgt 10 ms. Die Abklingzeit beträgt 20 dB pro 1,5 s.
PPMs reagieren viel schneller auf Spitzenwerte, so dass eine Übersteuerung viel besser sichtbar ist. Um den Nachteil der VU-Meter auszugleichen, werden die VU-Meter in der Regel mit einem sogenannten „Lead“ eingestellt. Das bedeutet, dass ein Dauerton, der ein paar dB unter der eigentlichen Vollaussteuerung liegt, bereits als Vollaussteuerung angezeigt wird. Wie groß dieser Lead sein sollte, ist natürlich eher eine „Bauchgefühl“-Entscheidung.
Im Gegensatz dazu zeigt die Skala des ALM77 sowohl im PPM- als auch im VU-Modus 0,0 dB (Beginn des roten Bereichs) an, wenn ein Dauerton bei 1,55 V gemessen wird. Im VU-Modus mit kurzen Peaks würde eine Anzeige von 0,0 dB eine Übersteuerung bedeuten. Deshalb empfehlen wir professionelle Messungen mit PPMs. Ansonsten könnte man bei VU den Maximalpegel für Musikaufnahmen am Anfang des gelben Bereichs, also bei -5 dB, ansetzen, so dass ein Clipping bei Spitzenwerten weniger wahrscheinlich ist.
Im Übrigen: Im B77 sind die VU-Meter so eingestellt, dass 0 dB bei einer Signalspannung von 0,775 V angezeigt wird. Das sind 6 dB weniger als die 1,55 V Vollaussteuerung, bei der die Clipping-LEDs aufleuchten. Der Lead der VU-Meter der B77 beträgt also 6 dB.
Noch ein Hinweis: Auch wenn auf den Pegelanzeigen fast(?) aller Geräte der Unterhaltungselektronik „VU“ steht, handelt es sich keineswegs um Messgeräte, die der VU-Norm entsprechen. Wir haben nicht untersucht, wie nahe Revox an die Norm herankommt. Zumindest beim B77 hat man dem Problem der VU-Spitzenwertanzeige mit den Peak-LEDs ein wenig Rechnung getragen.

Revox B77